21. Juli 2024

16-Jährige nach Kellerbrand im Spital – LKA Wien ermittelt.

Am Freitagabend rückten 17 Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr zum Simmeringer Flammweg aus, nachdem ein großflächiger Brand im Keller eines Wohnhochhauses ausgebrochen war. Die Bewohner des Gebäudes an der Ecke Flammweg und Muhrhoferweg alarmierten die Feuerwehr, als gegen 23 Uhr Brandgeruch im Bereich des Wohnblocks wahrgenommen wurde.

Aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein Hochhaus handelte, wurden insgesamt 67 Feuerwehrleute mit 17 Fahrzeugen zur Brandstelle entsandt. Vor Ort wurden sofort zwei Löschleitungen verlegt, um den Brand effektiv bekämpfen zu können. Gleichzeitig durchsuchte eine Gruppe unter Atemschutz die betroffene Stiege sowie angrenzende Wohnungen, um sicherzustellen, dass keine weiteren Personen in Gefahr waren.

Die meisten Bewohner konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, doch zwölf Personen mussten aufgrund von Rauchgasvergiftungen behandelt werden. Eine 16-jährige Bewohnerin wurde aufgrund ihrer schwereren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Die genaue Ursache des Brands ist noch unklar, jedoch hat das Landeskriminalamt Wien bereits Ermittlungen aufgenommen.

Die schnelle Reaktion und koordinierte Arbeit der Feuerwehr Wien haben dazu beigetragen, dass der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte und schlimmere Schäden vermieden werden konnten.