18. April 2024

29-jähriger Wiener attackiert Mutter mit Brotmesser.

Am Dienstagabend rückte die zu einem Einsatz in einer im Bezirk aus. Ein 29-jähriger Mann hatte seine eigene Mutter mit einem Brotmesser angegriffen. Die Beamten fanden den Verdächtigen scheinbar ruhig auf der Couch im Wohnzimmer sitzend vor, die Tatwaffe lag auf dem Tisch vor ihm. Er leistete keinerlei Widerstand bei seiner Festnahme. Die Mutter erlitt leichte Verletzungen bei dem Vorfall und wurde von dem Angreifer sogar mit dem Tod bedroht, so die Polizei.

Dieser Vorfall ist kein Einzelfall in der Familie, denn es gab offenbar bereits in der Vergangenheit ähnliche Konflikte. Als Sicherheitsmaßnahme wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot gegen den Verdächtigen verhängt.

Der 29-jährige Mann wurde nach seiner Festnahme in eine Justizanstalt gebracht, während seine Mutter die Messerattacke mit leichten Verletzungen überstand. Dieser tragische Vorfall wirft ein Licht auf die zunehmende Gewalt in Familien und die Notwendigkeit von präventiven Maßnahmen, um solche Vorfälle in Zukunft zu verhindern.