23. April 2024

„Akademikerball-Demonstrant attackiert Kamera der „Krone“!“

Während des Akademikerballs in wurde das Reporterteam der „Krone“ von einem aufgebrachten Demonstranten bedroht, der sie mit Beschimpfungen davonjagen wollte. Die Spannungen waren am Freitagabend so hoch, dass der Mann während der Schlusskundgebung am auf eine Videokamera losging. Als das Reporterteam Schnittbilder aufnahm, fühlte sich ein Teilnehmer der Demo offensichtlich verfolgt und versuchte nach der Kamera zu schlagen, während er schrie: „Filmt mich nicht!“ Ein mutiger Reporter musste eingreifen, um die Situation zu beruhigen und die Demo-Teilnehmer zu beschwichtigen.

Ein weiterer vermummter Demonstrant forderte die Journalisten auf, sich von der Demo zu entfernen, während vermummte Gruppen ein Katz-und-Maus-Spiel mit der spielten, indem sie bengalisches Feuer zündeten und die Landesgerichtsstraße blockierten. Trotz der widrigen Umstände ließ sich das Team der „Krone“ nicht entmutigen und setzte ihre Berichterstattung fort, auch wenn sie auf Hindernisse stieß.

Ein Reporter vor Ort äußerte sein Entsetzen darüber, dass ihre Arbeit, Kundgebungen zu dokumentieren, durch einzelne gewalttätige Demonstranten erschwert wurde, die glaubten, es sei legitim, Journalisten anzugreifen und einzuschüchtern, nur weil sie ihren Job machen. Die Exekutive bestätigte, dass es keine größeren Zwischenfälle gegeben habe und der Abend insgesamt friedlich verlaufen sei, abgesehen von einigen Identitätsfeststellungen.