18. April 2024

AUA-Passagieren drohen weitere Flugausfälle – Versammlung verschoben.

Bei den (AUA) sind weitere Flugausfälle und Verspätungen zu befürchten, da der Betriebsrat für das Bordpersonal beschlossen hat, die geplante Versammlung am kommenden Freitag aufgrund von organisatorischen Problemen zu verschieben. Bereits am 8. März mussten 150 Flüge gestrichen werden, wobei die betroffenen Verbindungen nicht mehr kurzfristig wiederhergestellt werden können, da sie bereits aus dem System genommen wurden.

Nun wurde bekannt gegeben, dass die abgesagte Betriebsversammlung nächste Woche nachgeholt werden soll. Der Betriebsrat bedauert die Unannehmlichkeiten für die Passagiere und betont, dass es sowohl diesen Freitag als auch nächste Woche zu Flugunregelmäßigkeiten kommen wird.

Der finanzielle Schaden für die AUA allein am kommenden Freitag wird auf vier Millionen Euro geschätzt, während mögliche Schadenersatzforderungen derzeit noch geprüft werden. Das Unternehmen hat bereits rechtliche Schritte eingeleitet, um die Durchführung der Betriebsversammlung zu klären und mögliche Einschränkungen in Bezug auf die Einberufungspflicht und die Dauer der Versammlung zu klären.

Die Absage der Versammlung erfolgte aufgrund fehlender Räumlichkeiten, da das NH Hotel am , das die Tagungsräume verwaltet, kurzfristige sicherheitstechnische Revisionsarbeiten angekündigt hatte. Der betont, dass aufgrund der hohen Auslastung kein Raum für 600 Personen sofort verfügbar sei. Das AUA-Management betrachtet die geplante Versammlung als illegal und hat daher beschlossen, keine Räumlichkeiten anzumieten.

Die Ursache für die geplanten Versammlungen sind die stockenden Kollektivvertragsverhandlungen, bei denen die Gewerkschaft höhere Löhne für Piloten und Flugbegleiter fordert. Die Situation bleibt weiterhin angespannt, da keine Einigung in Sicht ist.