24. Juli 2024

Boxkampf in Wien: Eskalation nach Watsche im Video.

Nachdem der Boxkampf zwischen Mansur Elsaev und Carlos Lamela in der Steffl Arena mit einem K.o. für Elsaev endete, kam es zu einer Massenschlägerei, die das Publikum schockierte. Ein Video zeigt, wie die Situation eskalierte, und die Zeitung „Krone“ führte ein Interview mit Elsaevs aufgewühltem Trainer Isaak Kosashvili. Elsaev hatte gehofft, den Titel im Halbschwergewicht zu gewinnen, aber sein Gegner Lamela durchkreuzte diese Pläne. In der letzten Runde schickte Lamela Elsaev auf die Bretter und gewann durch K.o. Elsaev blieb am Boden liegen, und dann brach das Chaos aus.

Kosashvili berichtete, dass die Vorbereitung intensiv war, aber sie beide den Abend dennoch genossen haben. Er beschrieb den Kampf als ausgeglichen, aber in der elften Runde wurde Elsaev schwer getroffen und zweimal angezählt. In der 12. Runde erfolgte der K.o. Kosashvili gab zu, Lamela nach dem Kampf eine Ohrfeige gegeben zu haben, was er als groben Fehler bezeichnete. Er entschuldigte sich bei den Boxsportfans und betonte, dass dies nicht den Werten des Sports entspricht.

Elsaev erholt sich derzeit im Krankenhaus von einer Gehirnerschütterung und einem Bruch der rechten Hand, den er sich bereits während des Kampfes zugezogen hatte. Das Team der „Golden Boy Show IV“ bedauerte, dass Elsaev den Titel nicht gewonnen hat, und entschuldigte sich für den Tumult. Es wurde auch ein Dopingverfahren gegen Lamela eingeleitet, da in den sozialen Medien Gerüchte über illegale Substanzen kursierten. Die EBU prüft derzeit den Fall, jedoch gilt die Unschuldsvermutung.