19. Juli 2024

Brand in ehemaliger Brotfabrik verursacht meterhohe Rauchsäule.

In der Nacht auf Sonntag brach ein Feuer am Gelände der ehemaligen Hammerbrotwerke in aus. Die Einsatzkräfte wurden gegen 2 Uhr alarmiert und kämpften stundenlang gegen die Flammen. Erst kurz vor 9 Uhr am Sonntagmorgen konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden, wie das Bezirksfeuerwehrkommando Bruck an der Leitha auf Facebook berichtete.

Das Industrieobjekt hatte bereits vor etwas mehr als einem Jahr gebrannt, und dieses Mal geriet das benachbarte leerstehende Gebäude des damals betroffenen Fabrikteils aus bisher unbekannten Gründen in Brand, wie die FF Schwechat mitteilte.

Neben den Freiwilligen Feuerwehren aus dem Bezirk Bruck an der Leitha erhielten die Einsatzkräfte auch Unterstützung aus der Bundeshauptstadt. Die Berufsfeuerwehr war mit sechs Fahrzeugen vor Ort.

Die Erfahrungen aus dem vorherigen Brand in der ehemaligen Brotfabrik im März 2023 halfen den Feuerwehrleuten bei diesem Einsatz. Alle Kräfte wurden koordiniert und logistisch eingeteilt, während zusätzliche Kräfte für die Zubringleitung aus dem Schwechatfluss alarmiert wurden.

Dank der geöffneten Dachhaut konnte ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindert werden. Mit Hilfe eines Hubrettungsfahrzeugs und zwei Drehleiterfahrzeugen wurde ein gezielter Löschangriff mit Schaummittel durchgeführt.

Nach rund acht Stunden konnte der Brand schließlich gelöscht werden. Insgesamt waren sechs Feuerwehren mit 144 Mitgliedern im Einsatz.