22. Juli 2024

Bronze für Post-Damen – Großer Abschiedsjubel

Die Damenmannschaft des Posts Volleyball-Teams beendete die Liga-Saison auf dem dritten Platz. Klubboss Karl Hanzl zeigte sich zufrieden und kommentierte: „Das geht okay. Wir freuen uns, dass wir wieder im Europacup vertreten sind.“ Die Kapitänin Miksikova wird das Team verlassen, während die Blockerin Mehic zum Rekordmeister zurückkehren soll. Durch einen 3:1-Heimsieg in der Best-of-3-Serie gegen Graz konnten sie sich mit 2:0 durchsetzen. Martina Pöltl, die Mutter des Basketball-Stars Jakob und ehemalige Spielerin bei Post, holte Bronze. Die Damen des Sokol-Teams beendeten die AVL-Saison ebenfalls stark. Klubboss Hanzl betonte: „Das passt, wenn man bedenkt, dass wir nach dem Grunddurchgang nur Fünfter waren und kein Top-4-Team geschlagen haben.“ Er äußerte auch seine Zuversicht, dass das Team 2025 Meister werden und in die Champions League aufsteigen kann.

Kapitänin Lucia Miksikova verabschiedet sich aus der Mannschaft und wurde für ihr Engagement ebenso wie Lia Berger für ihr Silber bei der Beach-U18-EM geehrt. Hanzl hofft darauf, dass Topblockerin Anilise Fitzi bleibt und Aida Mehic aus Zagreb zurückkehrt. Er betonte auch die Notwendigkeit einer besseren , da die alte Post-Halle nicht mehr angemessen für die sportlichen Erfolge des Teams sei.

Die Herrenmannschaft des Klubs besiegte Amstetten mit 3:1 und sicherte sich damit den siebten Platz in der AVL. Am Freitag wird die Saison gemeinsam mit den Bronze-Girls in der Luftburg ausklingen.