24. Juli 2024

Capitals starten mit 10% mehr Budget neu.

Während die Fans in Salzburg über den historischen dritten Eishockey-Titel in Folge jubeln, stehen die Vienna Capitals nach einer enttäuschenden Saison vor einem Neuanfang. Die Suche nach einem neuen Trainer und einem zuverlässigen Goalie steht ganz oben auf der Agenda, und für diese wichtigen Positionen steht nun mehr Budget zur Verfügung.

Die Geschäftsführer Lukas Garhofer und Patrick Wondra, beide erst 32 Jahre alt, treten nach dem Abschied von Franz Kalla bei den Caps noch stärker in den Fokus. Seit Monaten arbeiten sie unermüdlich daran, den Verein auf Kurs zu halten und sicherzustellen, dass das Team nicht wieder vorzeitig in die Sommerpause gehen muss.

Das Budget für die kommende Saison wurde um zehn Prozent erhöht, um sicherzustellen, dass die Vienna Capitals wettbewerbsfähig bleiben. Die Suche nach einem neuen Trainer läuft auf Hochtouren, und die Entscheidung wird bald getroffen werden. Sportchef Christian Dolezal konzentriert sich vor allem auf die Verstärkung des Teams mit einem Top-Goalie, um die Erfahrungen der letzten Saison zu überwinden.

Im Hintergrund laufen Gespräche über den neuen Vorstand und die des Vereins. Garhofer betont die Bedeutung, dass die Bemühungen, die Last im Verein auf mehrere Schultern zu verteilen, bald Früchte tragen werden.

In Salzburg wird unterdessen der Hattrick gefeiert, nachdem der 37-jährige Tom Raffl zum wertvollsten Spieler der Play-offs gewählt wurde. Mit elf Toren und acht Assists führte der Kapitän sein Team zum historischen Erfolg. Raffl, der bereits sieben Liga-Titel gewonnen hat, betonte die besondere Bedeutung dieses Sieges für einen gebürtigen Villacher in Klagenfurt.