19. Juli 2024

Cup-Tag: Sturm gegen Rapid ohne Marsch

Der Westen von Klagenfurt erstrahlt heute wie im Vorjahr in den Farben Grünweiß und Schwarz, denn das Finale des ÖFB-Cups lockt mit 30.000 Zuschauern erneut ins restlos ausverkaufte Wörthersee Stadion. Anders als in den Vorjahren gibt es dieses Mal keine Märsche der Fans, stattdessen stimmen die Fan-Dörfer die Anhängerschaft beider Teams auf das spannende Endspiel ein. Die Klagenfurter erhält Unterstützung aus fast allen anderen Bundesländern, um für zu sorgen.

Die beiden Finalisten erhielten jeweils etwas mehr als 12.000 Tickets für das Endspiel, während die knapp 6000 Karten im neutralen Sektor ebenfalls vergeben sind. Bereits zum elften Mal in Folge findet das Cup-Finale in Klagenfurts EM-Arena von 2008 statt. Der ÖFB kann sich über einen Besucherrekord in dieser Cup-Saison freuen, denn fast 200.000 Fans (aktuell: 164.862) besuchten die Spiele. Die Klagenfurter Hotellerie profitiert ebenfalls von dem Großereignis, denn freie Zimmer waren in der Landeshauptstadt kaum noch zu finden.

Die Veranstalter legen auch in diesem Jahr Wert auf eine strikte Trennung der beiden Fan-Lager, mit jeweils getrennten Anreiserouten für die Anhänger von und Sturm. Der Stadioneinlass beginnt bereits um 15 Uhr, weshalb Verkehrsbehinderungen in Klagenfurt zu erwarten sind. Die Klagenfurter Polizei wird am Feiertag erneut Verstärkung aus fast allen anderen Bundesländern erhalten, inklusive Hundeführer, schneller Interventionsgruppen, Eko Cobra, Polizeihubschrauber Libelle und sprengstoffkundigen Organen. Zusätzlich reist die Wega aus zur Unterstützung an.