21. Juli 2024

„Der harte Steinbock kehrt zurück“

Der Sport schreibt immer wieder Heldengeschichten, und die von Michael Klaffenböck ist zweifellos eine davon. Vor neun Monaten erlitt der 30-jährige Rugby-Spieler eine Achillessehnenverletzung während eines Spiels, die normalerweise ein Jahr Heilungszeit erfordert. Sein erster Gedanke nach der Verletzung war, dass alles vorbei sei. Doch Klaffenböck kämpfte sich zurück, unterstützt von einem engagierten Ärzte- und Physiotherapeutenteam.

Mit eiserner Disziplin arbeitete er sich langsam wieder zurück ins Training und schließlich zurück auf das Spielfeld. Nachdem er kürzlich sein erstes Spiel nach der Verletzung absolviert hatte, war für ihn das Kapitel der Reha endlich abgeschlossen. Nun steht er bereit für sein Comeback für das österreichische Rugby-Nationalteam, die „Steinböcke“.

Am Samstag wird Klaffenböck im Conference-Spiel gegen Bosnien-Herzegowina sein Comeback feiern. Nachdem das Nationalteam im Herbst zwei bittere Niederlagen einstecken musste, ist die Rückkehr von Klaffenböck eine willkommene Verstärkung. Obwohl die Zeit im Nationalteam begrenzt ist im Vergleich zum Vereinstraining, hat Klaffenböck bereits positive Entwicklungen in der Teamharmonie bemerkt.

Die Steinböcke streben nach einem guten Ergebnis, um die Saison erfolgreich abzuschließen. Klaffenböck und sein Team sind bereit, vor heimischem Publikum in alles zu geben. Es ist bemerkenswert, dass Klaffenböck nach nur neun Monaten zurückkehrt, nachdem er zunächst dachte, dass seine Karriere vorbei sei.