24. Juli 2024

„Ende für Wiener Spital: AUVA-Chef in Kritik“

Die Kunst, die Übersiedelung eines Spitals zu verpfuschen, beherrscht der AUVA-Boss Alexander Bernart meisterhaft. Trotz zahlreicher nebulöser Ankündigungen und Versprechungen verschanzt er sich weiterhin hinter einem Schleier der Undurchsichtigkeit. Diese Taktik ist nur eine von vielen Sünden, die in seinem wachsenden Sündenregister verzeichnet sind. Bernart steht unter starkem Druck, da sein Umgang mit der Übersiedelung des Spitals bereits für erhebliche Kritik gesorgt hat. Es bleibt abzuwarten, wie er sich aus dieser brisanten Situation herauswinden wird.