24. Juli 2024

FAC-Stadion: Bundesliga als Ziel in Reichweite

Der Floridsdorfer AC (FAC) hat erneut die begehrte Bundesliga-Lizenz erhalten, zum dritten Mal in Folge in erster Instanz. Eine bemerkenswerte Leistung für den Zweitligisten aus Floridsdorf, der in der Regel über ein bescheidenes Budget verfügt. Diese erneute Lizenzierung ist ein Grund zur Freude für den Wirtschafts-Geschäftsführer Stefan Krainz, der betont, dass dies nur durch die effiziente und leidenschaftliche Arbeit der Mitarbeiter möglich war.

Allerdings steht der FAC vor einer Herausforderung, sollte der Aufstieg in die Bundesliga gelingen. Die derzeitige , insbesondere das Stadion, entspricht nicht den Anforderungen der obersten Spielklasse. Sportchef Lukas Fischer gibt Einblicke in die Pläne des Vereins, um diesen Umstand zu beheben. Die Stadt hat kürzlich Gespräche mit dem Verein geführt, um Möglichkeiten für eine Modernisierung oder einen des Stadions zu prüfen.

Die Pläne umfassen einen komplett neuen Tribünen-Trakt mit 2500 Sitzplätzen, VIP- und Presse-Räumen sowie modernen Umkleidekabinen. Eine Investition von etwa 15 Millionen Euro ist dafür vorgesehen. Fischer betont, dass die sportliche Entwicklung des Vereins, der derzeit auf dem vierten Platz in der Zweitliga steht, den Aufstieg in die Bundesliga mittelfristig möglich machen könnte. Die fehlende passende Spielstätte sei jedoch ein entscheidender Faktor, der berücksichtigt werden muss.

Die Option, das Stadion des FAC zu modernisieren oder neu zu bauen, wird weiter geprüft. Sollte dies gelingen, wäre ein Aufstieg in die Bundesliga definitiv ein Thema für den Verein. Fischer zeigt sich optimistisch, dass der FAC mit einer angemessenen Heimspielstätte den Sprung in die oberste österreichische Spielklasse schaffen kann.