18. April 2024

ÖFB-Jugendteams kämpfen gegen Spanien um EM-Tickets.

Die österreichischen Jugend-Nationalmannschaften sind weiterhin im Rennen um die Qualifikation für die Europameisterschaft. Am letzten Spieltag stehen die U17 und U19 Teams vor entscheidenden Partien gegen Spanien. Während die U17 unter der Leitung von Trainer Martin Scherb die Spanier in Neustadt empfängt, muss die U19 in Slowenien siegen, um sich zu qualifizieren.

Coach Scherb zeigt sich enttäuscht über das knappe 2:2 seiner U17-Mannschaft gegen Norwegen und betont die Wichtigkeit der anstehenden Spiele. Österreich hat derzeit vier Punkte und muss um das Weiterkommen bangen. Die Gruppensieger sind automatisch für die EURO in Zypern qualifiziert, ebenso wie sieben der besten Gruppenzweiten.

Scherb fordert seine Talente auf, sich auf das Spiel gegen Spanien zu konzentrieren und keine Rechenspiele anzustellen. Trotz der klaren Favoritenrolle der Spanier glaubt er fest an die Fähigkeiten seiner Mannschaft. Die U19 steht vor einer ähnlich schwierigen Situation, da nur die Gruppensieger sich für die EM qualifizieren können.

Trainer Oliver Lederer warnt vor der Stärke der spanischen Mannschaft, zählt sie zu den Top-Nationen im Jugendfußball. Dennoch ist er zuversichtlich, dass sein Team mit einer starken Leistung das Spiel beeinflussen kann. Die U19 muss gegen Spanien gewinnen und gleichzeitig auf einen Ausrutscher von Kosovo gegen Slowenien hoffen, um sich für die Europameisterschaft zu qualifizieren.