25. Juli 2024

„FH-Studienplatz-Fauxpas: 480 Personen versehentlich benachrichtigt“

Durch einen technischen Fehler wurden versehentlich Studienplatzzusagen an 480 Personen verschickt, die von der Fachhochschule der WKW am folgenden Tag aufgrund begrenzter Platzkapazitäten zurückgezogen werden mussten. Die Betroffenen wurden daraufhin auf eine Warteliste gesetzt. An Fachhochschulen gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen für jeden Studiengang, die durch ein Aufnahmeverfahren vergeben werden.

In den irrtümlichen Zusage-E-Mails wurden die Bewerber aufgefordert, sich innerhalb von vier Tagen offiziell anzumelden und die Studiengebühr zu überweisen, da anderenfalls der Platz an die nächsten auf der Warteliste vergeben würde. Von den 480 Empfängerinnen und Empfängern des Korrektur-E-Mails hatten lediglich 35 den Studienplatz im Online-Bewerbungsportal angenommen und die Gebühr bezahlt.

Die Fachhochschule reagierte bereits auf die Situation und konnte nur wenigen der Bewerber einen Studienplatz zusichern, da die Anzahl der staatlich finanzierten Studienplätze begrenzt ist. Stattdessen wird den abgelehnten Personen empfohlen, andere Hochschulen über die irrtümliche Zusage zu informieren.

Einige der Betroffenen sind mittlerweile unabhängig vom Vorfall von der Warteliste nachgerückt und haben ein tatsächliches Studienplatzangebot erhalten. Die FHWien der WKW geht davon aus, dass dies auch bei weiteren Bewerbern der Fall sein wird. Die Österreichische Hochschülerschaft (ÖH) hat bisher keine Beschwerden zu diesem Vorfall erhalten und empfiehlt den Betroffenen, sich an die hauseigenen Juristen zu wenden.