22. Juli 2024

Frau erhält Ohrfeige, Ehemann zieht Messer

In der Nacht auf Freitag geriet ein Ehepaar in - nach einem Lokalbesuch in einen heftigen Streit, der eskalierte, als die Frau ihrem Mann eine Ohrfeige verpasste. Als Reaktion darauf zog der Ehemann ein Küchenmesser hervor und bedrohte seine Frau mit dem Tod. Die wurde umgehend verständigt und der 44-jährige Mann wurde vorläufig festgenommen.

„Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Verdächtige stark alkoholisiert war, mit einem Promillewert über dem gesetzlichen Limit“, erklärte Polizeisprecher Philipp Haßlinger am Samstag. Die Polizei betont ihre Rolle als Ansprechpartner für Personen, die Gewalt erleben oder Opfer von Gewalt werden. Der Polizei-Notruf unter der Nummer 133 ist rund um die Uhr erreichbar. Zusätzlich bietet die Kriminalprävention des Landeskriminalamt Wiens persönliche Beratungen über die Hotline 0800 216346 an.

Als weitere Anlaufstellen für Betroffene von Gewalt wurden die Frauenhelpline unter 0800 222 555, die Wiener Interventionsstelle/Gewaltschutzzentrum unter 0800 700 217, der Opfer-Notruf unter 0800 112 112 sowie der Notruf des Vereins der Wiener Frauenhäuser unter 05 77 22 genannt. Aufgrund des Vorfalls wurde gegen den Ehemann ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot verhängt. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.