21. Juli 2024

„Geheimnisvolle Unterwelt: Vorträge und Führungen in Wien“

Die österreichische Hauptstadt verbirgt unter ihren Straßen und Gebäuden eine faszinierende Welt aus Luftschutzbunkern, Versorgungstunneln und Kellergewölben. Während die bekannte „3. Mann Tour“ schon lange Einblicke in dieses geheime Reich gewährt, bietet der neu gegründete Verein „Unter Wien“ nun die Möglichkeit, bei speziellen Führungen noch unbekannte Aspekte der unterirdischen Welt zu erforschen.

Der Fotograf Lukas Arnold und sein Kollege Clemens Arzberger haben den Verein ins gerufen, um die Erforschung und Dokumentation der unterirdischen Strukturen der Stadt voranzutreiben. Ihr Ziel ist es, das Bewusstsein für dieses verborgene Erbe zu stärken und die der Stadt zu bewahren. Mit Unterstützung des Wienerlied-Sängers Hans Ecker haben sie sogar ein Video gedreht, das die mystische Unterwelt näher bringt.

Nach dem erfolgreichen Start der öffentlichen Führungen im April sind die Gründer begeistert über das große Interesse der Bevölkerung. Die Touren führen unter anderem in ein großes Kellergewölbe aus dem 19. Jahrhundert, das während des Zweiten Weltkriegs als Luftschutzkeller diente, sowie in einen originalen Mutter-Kind-Bunker. Jede Tour bietet spannende Einblicke in die Vergangenheit der Stadt und dient als Mahnmal gegen das Vergessen.

Am 22. April haben Interessierte die Möglichkeit, an einem Vortrag über die „Geheimnisvolle Wiener Unterwelt“ teilzunehmen. Der Vortrag findet in der Sargfabrik statt und wird von Lukas Arnold gehalten, der sein umfangreiches Wissen und seine Leidenschaft für die verborgenen Aspekte der Stadt teilen wird. Der Eintritt ist frei, jedoch werden Spenden erbeten.

Für diejenigen, die es nicht zum Vortrag schaffen, wird dieser live auf der Facebook-Seite des Vereins übertragen. Weitere Informationen zu den Aktivitäten des Vereins und den geplanten Führungen sind auf der Website verfügbar. Es ist eine einzigartige Gelegenheit, die mysteriöse Wiener Unterwelt zu entdecken und sich von ihrer Geschichte faszinieren zu lassen.