19. Juli 2024

ÖHB-Cup: „Gegner sein“ – ein seltsames Duell.

Am kommenden Samstag steht für die Fivers ein spannendes Cup-Spiel gegen Schwaz an, bei dem sie auf das begehrte Final-Four hoffen. Ein besonderes Duell erwartet dabei Rückraumspieler Marin Martinovic, der gegen seinen besten Freund und Trauzeugen Boris Tanic antreten wird. Tanic kehrt nach seinem Wechsel erstmals in seine Handball-Heimat in die Hollgasse zurück und wird nun auf der anderen Seite des Spielfelds stehen. „Zum ersten Mal in die andere Kabine zu müssen, von der anderen Seite einzulaufen – das wird sicher besonders. Davor habe ich Respekt“, gesteht Tanic, der 18 Jahre lang als Torwart bei den Fivers gespielt hat.

Die Freundschaft zwischen den beiden 27-Jährigen reicht bis in ihre Kindheit zurück. Tanic war Trauzeuge bei Marins Hochzeit mit Ana und wird im Sommer selbst vor den Altar treten. „Wir sind ganz eng. Es freut mich sehr, ‚Bobo‘ endlich wieder bei uns in der Halle zu sehen. Aber als Gegner – das wird komisch“, gibt Martinovic zu. Beide sind sich jedoch einig, dass sie während des Spiels ihre Freundschaft vorübergehend hinten anstellen werden und sich danach gemeinsam auf ein Bier treffen können.

Das bevorstehende Duell erinnert an das Liga-Hinspiel, bei dem Schwaz mit Samuel Kofler an der Spitze die Führung übernahm. Tanic berichtet von einem lustigen Moment beim Siebenmeter, als die beiden Freunde sich kaum das Lachen verkneifen konnten. Auch der junge Leon Bergmann, der Tanic bei den Fivers nachfolgte, hat bereits für Aufsehen gesorgt und sein Debüt im österreichischen A-Team gegeben.

Für Bergmann und seine Teamkollegen mit Fivers-Bezug steht nun das entscheidende Spiel um den Einzug ins Cup-Final-Four bevor. Die Spieler betonen die Bedeutung des Wettbewerbs und den Wunsch, einen weiteren Titel zu gewinnen. Besonders im Fokus steht dabei die starke Abwehr von Schwaz, angeführt von Tanic, der nach seiner Rückkehr als Heimkehrer im Rampenlicht steht.