21. Juli 2024

HLA-Rückkehr: West Wien im Aufstiegsfieber!

Die Handball-Helden des West Wiens Cups haben die Chance, am Mittwochabend vorzeitig ins Handball-Oberhaus zurückzukehren, wenn sie gegen ihren Toprivalen Atzgersdorf antreten. Trainer Roland Marouschek warnt vor der Herausforderung, ist aber zuversichtlich. Die bisherigen drei Saisonduelle zwischen den beiden Teams endeten jeweils mit einem Heimsieg.

„Es besteht keine Chance, dass wir Atzgersdorf nicht ernst nehmen – das ist ein starkes Team“, betont Marouschek. Nach dem Cup-Triumph streben sie nun im Zweitliga-Hit in der Steinergasse die Rückkehr in die HLA an. Das Spiel wurde auf Mittwoch verschoben, um den Spielern und Betreuern die Möglichkeit zu geben, ihre Verpflichtungen im und Beruf zu erfüllen.

Die Verschiebung des Spiels sorgte für Diskussionen, aber Marouschek erklärt: „Wir haben für Dienstag zugestimmt, aber im Falle eines Cup-Finales haben wir einer Verschiebung auf Mittwoch zugestimmt.“ Atzgersdorf-Boss Christian Mahr gratulierte den West Wiens Spielern zum Cup-Sieg und betonte, dass die bevorstehende Begegnung hart umkämpft sein wird.

In den bisherigen Saisonderbys gab es jeweils Heimsiege, wobei Atzgersdorf mit +2, West mit +3 und +1 gewann. Marouschek ist zuversichtlich, dass seine Spieler den Pokalerfolg hinter sich lassen und sich auf die Liga und den Aufstieg konzentrieren können. Ein Sieg am Mittwoch würde West Wien vorzeitig den Aufstieg ins Oberhaus sichern.

Der erfahrene Goalie Uvodic wird eine Schlüsselrolle im Spiel spielen, und Marouschek lobt ihn als „Großen, nicht nur sportlich, sondern auch als super Mensch und Mann für alle Fälle“. Die Spieler werden von ehemaligen Teamkollegen und Meistern unterstützt, die den Cup-Sieg des Teams freudig verfolgten.

Der Geist der Meister lebt weiter in West Wien, und Marouschek hofft, dass nach einem Jahr „Abwesenheit“ die Rückkehr in die HLA gelingen wird.