24. Juli 2024

Hund attackiert Nachbarn nach Ausbruch aus Wohnung.

Am Sonntagvormittag hat ein aus einer entlaufener Hund in - eine Hausbewohnerin und ihren Hund attackiert und leicht verletzt. Die Frau erlitt Verletzungen im Gesicht und am Fuß, während ihre Bulldogge an Kopf, Bein und Brust verletzt wurde. Der American Staffordshire Terrier, allein zu Hause gelassen, öffnete die unversperrte Wohnungstür, um seine Notdurft zu verrichten. Der 34-jährige Besitzer des Hundes hatte das Tier stundenlang unbeaufsichtigt gelassen.

Ein anderer Hausbewohner rief zunächst die , als der Hund ihm im Stiegenhaus gegen die Brust sprang. Der Mann konnte das Tier zurückdrängen, wurde jedoch nicht verletzt. Der Hund öffnete erneut die Wohnungstür und lief hinaus. Zur gleichen Zeit war die Frau mit ihrer Bulldogge unterwegs, als sie von dem American Staffordshire Terrier angegriffen und verletzt wurde. Die Polizei setzte Pfefferspray ein, um den Hund zu überwältigen, während die verletzte Frau sich in ihre Wohnung zurückzog.

Der Besitzer kehrte kurz darauf zurück und wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und Verstößen gegen das Tierhaltegesetz angezeigt. Der American Staffordshire Terrier gilt als Listenhund, für den besondere Vorschriften gelten. In der Wohnung des Mannes wurde zudem ein Luftdruckgewehr gefunden und sichergestellt. Die Polizei handelte schnell und sicherte den Hund, um weitere Zwischenfälle zu verhindern.