25. Juli 2024

Jeder zweite Wiener genervt von Nachbarn.

In einer aktuellen Umfrage wurden unerwartete Einblicke in das Zusammenleben in heimischen Wohnanlagen gewährt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Bewohner Wiens am unzufriedensten mit ihren Nachbarn sind. Die „Krone“ möchte nun genauer wissen, ob auch Sie von Ihren Nachbarn genervt sind. Teilen Sie uns Ihre skurrilsten Geschichten mit!

Es ist eine Situation, die vielen bekannt vorkommen dürfte: Man wird morgens um fünf Uhr aus dem Schlaf gerissen, weil Herr Müller aus dem dritten Stock auf der Straße seinem Dackel lautstark eine Standpauke hält, weil sich das Tier wieder einmal vor der eigenen Eingangstür erleichtert hat anstatt vor der des Nachbarhauses. Oder Frau Svoboda im Erdgeschoss, die in der Nacht plötzlich ihre Liebe zum Klavierspielen entdeckt. Das Verhältnis zwischen Nachbarn ist kompliziert.

Die Umfrage von ImmoScout24 bestätigt dies. Über die Hälfte der Wiener gab an, dass manche Nachbarn sie nerven. Immerhin ist fast ein der Befragten „sehr glücklich“ mit ihren Mitbewohnern. Auf dem zweiten Platz folgt Niederösterreich mit 44 Prozent. Doch drei Prozent der Wiener können ihre Nachbarn überhaupt nicht leiden.

Für Ruhe suchende Bewohner bietet das Burgenland gute Bedingungen. Im Vergleich dazu sind in Salzburg nur knapp zehn Prozent mit ihren Nachbarn verfeindet. Das Zusammenleben in Kärnten scheint am harmonischsten zu sein, denn dort sind 55 Prozent „sehr glücklich“ mit ihren Nachbarn.

Es ist klar, dass man sich seine Nachbarn nicht aussuchen kann. Welche Erfahrungen haben Sie bereits mit Ihren Nachbarn gemacht? Teilen Sie uns Ihre skurrilsten Geschichten mit und lassen Sie uns an Ihren Erlebnissen teilhaben.