24. Juli 2024

Jugendbande terrorisiert Wien mit Gewaltorgie-Video.

Jugendbanden verbreiten Angst und Schrecken in : Eine neue Polizeitruppe wird eingesetzt, um gegen die steigende Gewaltbereitschaft vorzugehen. In den vergangenen Wochen haben mehrere brutale Verbrechen die Stadt erschüttert, darunter Massenvergewaltigungen, Morde und Schlägereien, bei denen oft Jugendliche als Täter identifiziert wurden. Angesichts der alarmierenden Zunahme von Straftaten, die von Kindern unter 14 Jahren begangen wurden, wird in der Bundesregierung sogar über eine Herabsetzung des Alters für die Strafmündigkeit diskutiert.

Besonders betroffen ist der Christian-Broda-Platz in Mariahilf, wo sich Jugendliche in den Abendstunden treffen und zu Gewalttaten neigen. Anrainer berichten von nächtlichen Angriffen, Belästigungen und aggressivem Verhalten. Die bevorzugte Tatwaffe scheint ein Ledergürtel zu sein, mit dem die jungen Männer aufeinander einschlagen und versuchen, einander zu verletzen. Drogen und Alkohol spielen dabei oft eine Rolle, was die Aggression der Täter noch weiter anheizt.

In Reaktion auf die besorgniserregende Entwicklung hat Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) eine neue Einsatzgruppe gegen Jugendkriminalität ins gerufen. Diese soll mit Nachdruck und der vollen Härte des Rechtsstaats gegen Gewalttäter vorgehen und Kinder vor weiteren Übergriffen schützen. Die Beamten der Einsatzgruppe werden bereits ab morgen auf den Straßen von Wien präsent sein und gezielt gegen Jugendbanden vorgehen. Die Anwohner hoffen, dass diese Maßnahmen dazu beitragen werden, die in der Stadt wiederherzustellen und die Gewaltspirale zu durchbrechen.