21. Juli 2024

Kalla beendet Amtszeit nach 16 Jahren.

Nach mehr als 16 Jahren als General Manager prägte Franz Kalla maßgeblich die Geschicke der Vienna Capitals. Nun tritt er in die zweite Reihe zurück, bleibt dem Verein jedoch als Vizepräsident erhalten. Christian Dolezal, der zuletzt als Interimstrainer fungierte, übernimmt die Position des Sportlichen Leiters. In einem bescheidenen Statement betont Kalla, dass es ihm nicht um seine Person, sondern vielmehr um den Fortschritt des Vereins geht.

Der langjährige „Ur-Capital“ Dolezal, der bereits als Interimstrainer tätig war, ist nun damit beauftragt, einen Nachfolger für sich zu finden. Er übernimmt in vielen Bereichen die Verantwortung von Kalla, der gemeinsam mit Präsident Hans Schmid maßgeblich dazu beitrug, die Vienna Capitals zu formen und zu gestalten.

Kalla blickt auf eine äußerst erfolgreiche Amtszeit zurück, in der die Vienna Capitals zahlreiche Erfolge verzeichnen konnten, darunter der Meistertitel in der Saison 2016/17 sowie mehrere Teilnahmen an der Champions-Hockey-League. Doch auch die Herausforderungen der vergangenen Saison, wie das Verpassen der Play-offs und Probleme mit der Eis-Anlage, gehörten zum Tagesgeschäft.

Der Übergang an die neue Führungsspitze wurde sorgfältig geplant und die Organisation mit den Geschäftsführern Lukas Garhofer und Patrick Wondra sowie Christian Dolezal als Sportlichem Leiter gut aufgestellt. Kalla bleibt dem Verein als Vizepräsident erhalten und wird seinen Nachfolgern weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sein Rückzug aus der ersten Reihe erfolgt respektvoll und bescheiden, wie es von Franz Kalla zu erwarten ist.

Keine Tags zu diesem Beitrag.