22. Juli 2024

Mann brach Polizisten die Hand bei Festnahme.

Ein Mann, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand und laut herumschrie, hat in der Nacht auf Samstag am mehrere Polizisten verletzt. Laut Berichten wurden die Beamten in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 1 Uhr wegen eines alkoholisierten und lärmenden Mannes zum Hauptbahnhof gerufen. Der 33-jährige Mann, der sich als Unruhestifter erwies, zeigte sich den Beamten gegenüber feindselig und begann sofort, sie zu beschimpfen. Trotz mehrmaliger Aufforderung, sein aggressives Verhalten zu beenden, setzte er seine Angriffe fort und wurde schließlich vorläufig festgenommen.

Der Mann wehrte sich auch gegen die Festnahme und verletzte dabei zwei Polizisten mit Tritten. Im Anhaltebereich eskalierte die Situation weiter, als er einen Beamten attackierte, der ihn in den Anhalteraum bringen wollte. Bei diesem Vorfall erlitt der Polizist eine Fraktur des Mittelhandknochens. Die drei verletzten Beamten mussten ihren Dienst abbrechen.

In seiner Vernehmung gab der 33-Jährige an, sich an nichts erinnern zu können. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Mann daraufhin in eine Justizanstalt gebracht. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation weiterentwickeln wird und ob der Mann sich an die Vorfälle wieder erinnern wird.