18. April 2024

Mann zündet Gebäude an nach Streit.

Am Ostersonntag geriet in -Döbling ein Ehestreit völlig außer Kontrolle, als der 57-jährige Ehemann im Verdacht steht, das Gartenhaus seiner 52-jährigen Frau in Brand gesetzt zu haben. Zusätzlich soll er seinem Sohn am Telefon gedroht haben, auch die gemeinsame in anzuzünden. Der Mann wurde daraufhin festgenommen.

Der Vorfall ereignete sich gegen 19.45 Uhr, als die Einsatzkräfte den Notruf wegen eines brennenden Gartenhauses in Wien-Döbling erhielten. Der Ehemann der Gartenhausbesitzerin wurde kurz darauf in der Van-der-Nüll-Gasse festgenommen, nachdem er das Feuer gelegt hatte. Es wird angenommen, dass es zuvor zu einem Streit zwischen den Eheleuten gekommen war.

Zudem hatte der 57-Jährige seinem Sohn gedroht, auch die gemeinsame Wohnung in Favoriten anzuzünden. Glücklicherweise gelang es ihm nicht, dieses Vorhaben umzusetzen, da er bereits von der festgenommen wurde, bevor er das Mehrparteienhaus betreten konnte.

Die Berufsfeuerwehr Wien löschte zeitgleich den Brand des Gartenhauses, der durch die Verpuffung von vermutlich verschüttetem Benzin massive Schäden am Gebäude verursachte. Dies erforderte umfangreiche Sicherungs- und Kontrollmaßnahmen seitens der Feuerwehr.