21. Juli 2024

Maskierte überfallen ein Juweliergeschäft in Wien

Die ermittelt derzeit gegen zwei Verdächtige, die Ende Januar ein Juweliergeschäft in der Innenstadt überfallen haben sollen. Von den beiden Tätern fehlt seitdem jede Spur. Die maskierten Männer brachen gegen 10.35 Uhr die Eingangstür des Schmuckgeschäfts auf und traten so eine wilde Auseinandersetzung mit einer Mitarbeiterin los, die versuchte, sie aufzuhalten. Leider blieben ihre Bemühungen erfolglos und die Angestellte wurde bei dem Vorfall verletzt. Die beiden Räuber ergriffen die Flucht, nachdem sie wertvolle Gegenstände aus den Vitrinen gestohlen hatten.

Nach aktuellen Ermittlungen flüchteten die Täter zunächst zu Fuß durch die Plankengasse in Richtung Seilergasse, überquerten die Kärntnerstraße und gelangten schließlich in die Ballgasse. Dort entdeckten sie Fahrräder und fuhren in Richtung davon. Die Polizei beschreibt den ersten Täter als männlich, etwa 1,85 Meter groß und schlank. Er trug dunkle Oberbekleidung, eine schwarze Hose, einen grauen Schlauchschal als Maske, eine schwarze Haube mit weißem Emblem, schwarze Handschuhe und schwarze Schuhe mit weißer Sohle. Der zweite Täter wird als männlich, etwa 1,78 Meter groß und von mittlerer Statur beschrieben. Auch er trug dunkle Oberbekleidung, eine schwarze Hose, einen grauen oder schwarzen Schlauchschal als Maske, eine schwarze Haube und schwarze Schuhe.

Die Polizei gibt zudem bekannt, dass die beiden Verdächtigen Passanten mit spitzen Gegenständen bedroht haben sollen. Dies erhöht die Dringlichkeit der Ermittlungen. Die Beamten sind mit Hochdruck dabei, den Fall aufzuklären und bitten die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise. Diese können auch anonym an das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 01 31310 33800 gemeldet werden.

Juweliergeschäfte in der Innenstadt sind häufig Ziel von Raubüberfällen, da sie wertvolle Waren anbieten. Die Polizei warnt daher vor der steigenden Gefahr solcher Straftaten und rät den Einzelhändlern zu erhöhter Vorsicht. Sicherheitsmaßnahmen wie Alarmanlagen, Videoüberwachungssysteme und Sicherheitsschleusen können dazu beitragen, Überfälle zu verhindern oder zumindest die Täter zu identifizieren.

Die Wiener Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Aufklärung dieses Verbrechens. Durch die Zusammenarbeit von Polizei, Ladeneigentümern und der Öffentlichkeit können Täter schneller gefasst und weitere Überfälle verhindert werden. Es ist wichtig, verdächtige Aktivitäten zu melden und bei einem Überfall besonnen zu handeln, um die eigene nicht zu gefährden. Jeder Hinweis kann entscheidend sein und der Polizei helfen, die Täter zur Rechenschaft zu ziehen und die Sicherheit in der Stadt zu gewährleisten.