18. April 2024

Menzl: „Erst der Anfang der Erfolgsstory!“

Österreichs Handball-Herren haben zwar das Olympia-Ticket verpasst, aber laut Fivers-Boss Thomas Menzl gehört die Zukunft den jungen Talenten des Teams. Besonders erfreut ist er darüber, dass beim Qualiturnier in Hannover gleich acht Spieler mit Bezug zu den Fivers teilgenommen haben. Dies zeigt, so Menzl, den erfolgreichen Ausbildungsweg des Vereins.

Beim Turnier in Hannover kämpften neben Kroatiens Star Ivan Martinovic und Ersatzkeeper Kristian Pilipovic sechs aktuelle oder ehemalige Fivers-Spieler im Österreich-Dress um das begehrte Ticket für Paris. Darunter Teamkapitän Niko Bilyk, Lukas Hutecek, Tobias Wagner, Eric Damböck, Jakob Nigg und Keeper Leon Bergmann. Besonders beeindruckend war Bergmanns A-Team-Debüt, bei dem er eine starke Leistung zeigte.

Auch Damböck und Nigg konnten beim Kantersieg gegen Algerien überzeugen und zusammen zehn Tore erzielen. Menzl hofft, dass sie mit viel Selbstvertrauen und Motivation zu den Fivers zurückkehren. Obwohl das Olympia-Ticket verpasst wurde, ist Menzl optimistisch für die Zukunft des österreichischen Handballs. Er glaubt, dass das Team noch weiter wachsen und sich entwickeln kann.

Die Spieler sind bereits auf dem Weg zurück zu ihren Vereinen, wo sie neue Herausforderungen erwarten. Trotz des verpassten Olympia-Tickets sind alle optimistisch für die kommenden Jahre. Bilyk betonte, dass die Mannschaft noch jung ist und sich weiterentwickeln kann. Sie hoffen, dass in vier Jahren bei den nächsten Spielen in Los Angeles etwas erreicht werden kann.