19. Juli 2024

Merza fordert Marcos zu Ringkampf heraus.

Im Alter von 46 Jahren wagte sich die Kampfsportlegende Fadi Merza, der mehrfacher Weltmeister im Thai-Boxen ist, erstmals in einen klassischen Boxkampf. Nach einem beeindruckenden Sieg bei seinem Debüt roch er förmlich den nächsten Kampf und forderte noch im Ring den Veranstalter und Box-Legende Marcos Nader heraus. Vor seinem Kampf bei der Bounce Fight Night zündete Merza eine Kerze in der Kirche an, um sich auf den Wettkampf einzustimmen. Am Tag nach dem Kampf kehrte er dem Ring den Rücken zu und besuchte erneut den Gottesdienst, diesmal jedoch als Sieger eines klassischen Boxkampfes.

„Das war harte Arbeit“, keuchte der 46-Jährige nach dem Kampf. Nach einer zehnjährigen Kampfpause wagte sich Merza wieder in den Ring und konnte gegen den 20 Jahre jüngeren Kenan Catic als einstimmiger Punktsieger hervorgehen. „Sechs Runden waren auch für mich neu. Im Thai-Boxen hat man maximal fünf Runden. Aber ich war konditionell gut vorbereitet und fühlte mich entspannt.“

Sein Sohn Michel war noch nicht geboren, als sein Vater zuletzt kämpfte. Am Tag des Kampfes sah er gemeinsam mit seiner Mutter Ines zu Hause im Fernsehen zu. Obwohl sie abgemacht hatten, dass er nicht zuschauen sollte, rief er seinen Vater nach dem Sieg an und zeigte sich stolz. „Das hat mich sehr gerührt“, gestand Merza.

Nun hat der ehemalige Thai-Boxer größere Pläne: „Ich will gegen Marcos Nader in den Ring steigen.“ Der Organisator der Bounce Night plant seinen Abschiedskampf im November und Merza ist bereit, als Gegner anzutreten.

Auch Michaela Kotaskova konnte bei der Veranstaltung Grund zum Feiern finden. Die 32-jährige Bounce-Boxerin sicherte sich den WM-Titel im WBF-Weltergewicht, bleibt auch nach acht Profikämpfen ungeschlagen.

Leider musste die in lebende Deutsche Nicole Wesner ihren Titel im Leichtgewicht an die Serbin Nina Pavlovic abgeben. Ein Rückkampf wurde bereits vereinbart, in dem sie ihren verlorenen Titel zurückerobern möchte.