25. Juli 2024

Messerattacke in U-Bahn: Baby unter Verletzten, Täter flüchtig.

Am Sonntagabend kam es in der U3 zu einem erschreckenden Vorfall, bei dem mehrere Passanten verletzt wurden. Ein 22-jähriger Mann wurde bei dem Versuch, eine 63-jährige Frau vor einem Angreifer zu schützen, mit einem Stanley-Messer attackiert und an der Hand verletzt. Beim Fluchtversuch stieß er unglücklicherweise mit einem 35-jährigen Wiener mit einem Kinderwagen zusammen, wodurch auch ein eineinhalbmonatiges Mädchen verletzt wurde.

Der Täter ist seitdem auf der Flucht, trotz intensiver Fahndung konnte er bisher nicht gefasst werden. Sowohl der Vater des Babys als auch das eineinhalbmonatige Mädchen wurden ins Krankenhaus gebracht, da der Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma besteht. Auch die 63-jährige Frau musste ärztlich versorgt werden.

Die Hintergründe für den Angriff sind noch unklar, die Ermittlungen der laufen weiter auf Hochtouren. Es bleibt abzuwarten, ob der Täter gefasst und das Motiv für die Attacke aufgedeckt werden kann. Die der Passagiere in den öffentlichen Verkehrsmitteln Wiens steht nun mehr denn je im Fokus der Behörden.