24. Juli 2024

Mordversuch in Wien: Nachbarin mit Benzin übergossen.

Am Donnerstagvormittag kam es in einer in der Hietzinger Auhofstraße in zu einem schockierenden Vorfall: Ein 49-jähriger Mann übergoss seine Nachbarin mit Benzin und versuchte sie anzuzünden. Glücklicherweise gelang es der Frau, rechtzeitig zu flüchten, bevor der Täter sich selbst mit Benzin übergoss und in der Wohnung anzündete. Die Explosion, die daraufhin folgte, sorgte für Aufsehen in der Nachbarschaft.

Die Nachbarin hatte den Mann zuvor wegen Lärmbelästigung angezeigt, was möglicherweise der Auslöser für die grausame Tat war. Der Täter, der mit psychischen Problemen zu kämpfen hatte, griff die Frau im Stiegenhaus an, verletzte sie und übergoss sie mit Benzin. Glücklicherweise griff ein aufmerksamer Passant ein und ermöglichte der Frau, mit Prellungen zu entkommen.

Die Einsatzkräfte, darunter auch die WEGA-Beamten, konnten den Täter schließlich in der Wohnung lokalisieren, die er verbarrikadiert hatte. Nachdem sie keinen Zugang bekamen, kam es zu einer Explosion in der Wohnung. Die WEGA-Beamten brachen daraufhin die Tür auf und konnten den Mann mit Verletzungen im Kopf- und Halsbereich festnehmen, nachdem er sich selbst angezündet hatte.

Die Berufsfeuerwehr Wien konnte den Brand in der Wohnung rasch löschen und rettete dabei auch zwei Meerschweinchen. Sowohl der Täter als auch das Opfer wurden in Krankenhäuser gebracht, um ihre Verletzungen zu behandeln.

Es ist wichtig zu betonen, dass in psychischen Ausnahmesituationen oder bei Suizid-Gedanken Hilfe in Anspruch genommen werden sollte. Die Telefon-Seelsorge unter der Nummer 142 steht jederzeit zur Verfügung, um Unterstützung zu bieten. Weitere Krisentelefone und Notrufnummern finden sich ebenfalls für Betroffene zur Verfügung.