22. Juli 2024

Myrkur kämpft gegen Misogynie in der Arena.

Die dänische Künstlerin Amalie Bruun, bekannt unter ihrem Pseudonym Myrkur, wird am kommenden Dienstag in der großen Halle der Arena ihr bisher größtes Konzert in Österreich geben. Mit ihrem vierten Album „Spine“ im Gepäck, scheint die 39-jährige Musikerin langsam aber sicher die Klischees und Vorurteile abzuschütteln, die oft mit dem Black Metal Genre in Verbindung gebracht werden. In keiner anderen Musikrichtung wird so stark auf das Äußere und die äußere Erscheinung geachtet wie im Black Metal. Uniformität, Corpsepaint, düstere Stimmung und eine gewisse Aggressivität scheinen hier Pflicht zu sein. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Frauen im düsteren Subgenre eher selten anzutreffen sind.

Amalie Bruun, die sich unter dem Namen Myrkur einen Namen gemacht hat, entspricht jedoch nicht dem dunklen Klischee, das oft mit Black Metal assoziiert wird. Seit ihrem Debütalbum „M“ aus dem Jahr 2015 hat sie eine stetig wachsende Fangemeinde um sich geschart. Mit ihrem zweiten Album „Mareridt“ aus dem Jahr 2017 wurde sie zu einem Star des Genres, und ihr folkiger Nachfolger „Folkesange“ aus dem Jahr 2020 brachte sie sogar in die Top-20 der deutschen Charts.

Für die Puristen des Genres bleibt der Erfolg von Myrkur jedoch nach wie vor ein Dorn im Auge. Ein Teil des Widerstands liegt wohl in der offenen Misogynie, die dem Genre oft vorgeworfen wird, aber auch in Amalie Bruuns Vergangenheit als Balletttänzerin und Pop-Star. Trotz der Kritik hat die Musikerin jedoch stets ihren Weg verfolgt und sich nicht von den Anfeindungen beirren lassen. Mit dem Release ihres dritten Studioalbums „Spine“ im Herbst 2023 hat sie einen weiteren großen Schritt in ihrer Karriere gemacht, der sie nun auch in die große Halle der Wiener Arena führt.

Am 16. April wird Myrkur mit ihrem neuen Album „Spine“ erstmals in der großen Halle der Wiener Arena auftreten. Im Vorprogramm wird der schwedische Musiker Jonathan Hultén zu sehen sein, der bereits mit seiner Band Tribulation für Aufsehen gesorgt hat und nun solo einen folkloristischeren Weg einschlägt. Tickets für das Konzert sind noch über www.oeticket.com und an der Abendkasse der Arena erhältlich.