21. Juli 2024

Paulus Manker sorgt für Eklat im Gerichtssaal.

Im Zivilprozess zwischen Paulus Manker und Anna Werner Friedmann kam es nach langem Hin und Her zu einem Vergleich. Der Regisseur hatte die Schauspielerin auf Unterlassung geklagt, nachdem sie während einer Aufführung öffentlich behauptet hatte, nicht bezahlt worden zu sein. Obwohl Friedmann ihr Honorar schließlich erhalten hatte, war es später als bei anderen Kollegen. Mankers Anwalt wies darauf hin, dass dies jedoch innerhalb der vereinbarten Frist lag.

Die Fronten zwischen den beiden Parteien waren verhärtet, doch schließlich gelang es dem Richter, sie zur Vernunft zu bringen. Nach einigen Verhandlungen einigten sie sich auf einen Vergleich, bei dem beide ihre Klagen zurückzogen und sich verpflichteten, keine weiteren Aussagen zu tätigen. Zusätzlich vereinbarten sie, sich künftig in Ruhe zu lassen.

Trotz des scheinbaren Endes der Streitigkeiten kam es zu einem weiteren Zwischenfall, als Manker plötzlich die anwesenden Medienvertreter wüst beschimpfte. Er warf ihnen vor, keine Moral zu haben und bezeichnete sie als das „letzte Gesindel“. Diese Ausraster sorgten für Aufsehen und zeigten, dass die Spannungen zwischen den Beteiligten noch lange nicht beigelegt waren. Es bleibt abzuwarten, ob dieser Konflikt tatsächlich endgültig beigelegt ist oder ob es weitere Entwicklungen geben wird.