21. Juli 2024

„Peter Stögers wichtige Woche bei Admiras“

Der Sportdirektor der Admira, Peter Stöger, erklärt, warum er sich entschieden hat, den Verein nicht zu verlassen, und wie er die Planungen für einen möglichen Titelangriff in der nächsten Saison gestalten wird. Stöger betonte, dass er die Admira nicht im Stich lassen konnte und dass ein plötzlicher Abschied zu großen Problemen geführt hätte. Dies zeigt einmal mehr Stögers starke Persönlichkeit und Hingabe zum Verein.

Für die kommende Zweitliga-Saison hat Stöger bereits die Weichen gestellt und möchte die Admira zu einem ernsthaften Titelkandidaten machen. Am Montag wurden die Optionen für die auslaufenden Verträge überprüft und nur Lukas Malicsek erhielt eine Verlängerung. Stöger lobte Malicsek als einen der verlässlichsten und stärksten Spieler im Team. Andere Verträge ließ er jedoch auslaufen, ohne konkrete Namen zu nennen.

In dieser Woche wird Stöger Gespräche mit den Trainern Thomas Pratl und Tommy Wright führen, obwohl ihre Verträge noch bis 2025 laufen. Stöger sucht nach Überzeugung und will sicherstellen, dass das Trainerteam und die Spieler voll und ganz hinter den Zielen des Vereins stehen. Er betonte, dass er sich nicht von positiven oder negativen Meinungen beeinflussen lässt und als Stratege alles genau durchdenkt.

Die Admira plant also bereits für die nächste Saison und Stöger möchte sicherstellen, dass der Verein eine starke Rolle im Titelrennen spielen wird. Mit seiner Erfahrung und seinem Engagement wird die Admira sicherlich eine Mannschaft sein, mit der man rechnen muss.

Keine Tags zu diesem Beitrag.