24. Juli 2024

Polizist schützt Frau vor betrunkener Belästigung

Ein betrunkener Mann im Alter von 38 Jahren belästigte eine Frau in der U-Bahn-Station Meidlinger Hauptstraße, was zu einem Vorfall führte, bei dem ein mutiger Passagier verletzt wurde, als er eingriff. Der Vorfall ereignete sich am hellichten Tag, als hunderte Fahrgäste gegen 17 Uhr in den überfüllten Waggons der U4 zur Verkehrsspitze drängten. Der betrunkene Mann stieg in den Zug ein und begann, herumzupöbeln und andere Fahrgäste zu belästigen, die sich angewidert abwandten.

Als der Zug in der Station Meidlinger Hauptstraße hielt und die Fahrgäste ausstiegen, verfolgte der betrunkene Mann eine Frau, die er bereits in der U-Bahn belästigt hatte. Die Frau rief mehrmals nach ihm, er solle sie in Ruhe lassen, aber der Mann ließ nicht locker und begrapschte sein Opfer. In diesem Moment wurde ein Polizist außer Dienst auf die Situation aufmerksam und forderte den 38-Jährigen auf, seine Handlungen zu unterlassen, während er sich schützend vor die Frau stellte. Die Frau nutzte die Gelegenheit zur Flucht, was den Angreifer wütend machte und ihn dazu veranlasste, auf den Polizisten loszugehen.

Auf der Rolltreppe der U-Bahn-Station kam es zu einem Gerangel, bei dem der betrunkene Mann und der Polizist stürzten. Der Polizist erlitt dabei leichte Verletzungen am Knie. Zeugen alarmierten die uniformierten Kollegen, die den 38-Jährigen vorläufig festnehmen konnten. Bei einem Alkoholtest stellte sich heraus, dass der mutmaßliche Täter einen Alkoholgehalt von 2,4 Promille im Blut hatte.

Die bittet die betroffene Frau, sich dringend an die Inspektion Lainzer Straße unter der Nummer 01/31310 45360 zu wenden, da sie als wichtige Zeugin gilt.