18. April 2024

Rätselhafter Tod: Wiener (39) stürzt aus Fenster.

Die Ermittlungen nach dem tragischen Tod eines 39-jährigen Mannes in -Rudolfsheim, der am Mittwoch aus einem Fenster gestürzt war, gestalten sich weiterhin schwierig. Die steht vor einem Rätsel, da einige Verletzungsmuster des Opfers noch nicht eindeutig geklärt werden konnten. Ein Fremdverschulden wird nicht ausgeschlossen.

Nach aktuellen Informationen der „Kronen Zeitung“ ereignete sich der Vorfall nicht in der eigenen des Verstorbenen. Es soll sich um den Sohn eines wohlhabenden Blumenhändlers handeln, der zu Besuch in Rudolfsheim war. Ein Bekannter berichtete, dass der Mann noch kurz vor dem Vorfall um 10 Uhr über WhatsApp erreichbar war. Nur knapp zwei Stunden später wurde er auf der Straße vor einem Wohnhaus tot aufgefunden.

Der Vorfall wirft viele Fragen auf, da der Verstorbene eigentlich in der Donaustadt lebte und es unklar ist, warum er sich in Rudolfsheim aufhielt. Die Ermittler haben auch einen Tag nach dem Vorfall noch keine neuen Erkenntnisse zum genauen Hergang. Eine gerichtsmedizinische Obduktion wurde von der Staatsanwaltschaft angeordnet, um weitere Informationen zu erhalten.

Es bleibt abzuwarten, ob die Untersuchungen weitere Details zum Tod des Mannes ans Licht bringen werden. Die Polizei arbeitet weiterhin daran, den Fall aufzuklären und ein Fremdverschulden nicht auszuschließen.