14. April 2024

Rekord-Medaillen für gehörlose Olympia-Sportler mit Wiener Lehrerin.

Bei den Olympischen Winterspielen der Gehörlosen in Erzurum, Türkei, konnte das österreichische Team einen beeindruckenden Erfolg verzeichnen, indem es insgesamt zehn Medaillen gewann – ein neuer Rekord! Die Kärntnerin Melissa Köck erwies sich als eine herausragende Athletin, indem sie in fünf Rennen gleich fünf Goldmedaillen gewann. Lisa Zörweg, eine Lehrerin aus , zeigte ihre Stärke auf dem Snowboard und sicherte sich zwei Medaillen. Seit 1949 finden die Olympischen Winterspiele der Gehörlosen statt, bei denen Österreich aufgrund seiner Tradition im Skisport stets zu den zählt. Dieses Mal konnten die österreichischen Athleten mit sechs Goldmedaillen einen historischen Erfolg feiern.

„Es macht mich sehr stolz und glücklich“, kommentierte Snowboarderin Zörweg ihre Silbermedaille im Parallel- und die Bronzemedaille im Banked-Slalom. Sie ist Lehrerin am Bundesinstitut für Gehörlosenbildung im 13. Gemeindebezirk Hietzing. Mit insgesamt zehn Medaillen belegte Österreich den dritten Platz im Medaillenranking. Melissa Köck, das Ski-Ass, wurde mit ihren fünf Goldmedaillen zur erfolgreichsten Athletin der Spiele gekürt.