19. Juli 2024

Reptilien-Tierheim sucht dringend neues Zuhause

Seit mehr als drei Jahrzehnten bietet das Haus des Meeres in der Exoten-Pflegestation und dem Tierheim des Vereins Blauer Kreis ein Zuhause. Nun steht den Bartagamen, Leopardgeckos, Leguanen und anderen Reptilien ein dringend benötigter Umzug bevor. Die Frage, die sich nun stellt, ist: wohin?

In einem 55 Quadratmeter großen, stickigen Raum im sechsten Stock des Haus des Meeres kümmert sich Judith Kastenmeier um die Reptilien, die ausgesetzt, abgegeben, gerettet oder beschlagnahmt wurden. Sie betreut die Tiere alleine, 365 Tage im Jahr, ohne Krankenstand. Sie ist rund um die Uhr erreichbar und zögert nicht, auch mitten in der Nacht zum Tierarzt zu fahren.

Etwa 60 Exoten, darunter Schlangen, Amphibien und Spinnen, haben im Tierheim eine neue Heimat gefunden. Einige bleiben dauerhaft, andere werden nach medizinischer Versorgung vermittelt oder ziehen in die Ausstellungsräume des Hauses um.

Ein besonderes Highlight für Judith war die Rettung einer Perleidechse, die kurz vor dem Tod stand. Die Echse wog nur drei Gramm und wurde in einem Beutel an einer Türklinke zurückgelassen. Trotz der skeptischen Prognosen konnte Judith sie retten, und die Echse ist mittlerweile acht Jahre alt.

Die räumlichen Bedingungen in der Pflegestation sind jedoch alles andere als ideal. Bei 30 Grad Raumtemperatur und mangelnder Belüftung ist die tägliche Arbeit der Tierpflegerin bewundernswert. Ein Umzug ist dringend erforderlich, und das Haus des Meeres unterstützt den Verein Blauer Kreis bei dieser Herausforderung.

Der Verein sucht nach einer neuen Immobilie in Wien und Umgebung, die 120 bis 200 Quadratmeter groß ist und sich für die Reptilienhaltung eignet. Die Räumlichkeiten sollten geruchs- und geräuschfrei sein, um den Tieren einen angemessenen Lebensraum zu bieten.

Der Verein Blauer Kreis wurde 1959 gegründet und setzt sich seitdem unermüdlich für den Tier- und Artenschutz ein. Ihr Engagement wurde 2023 mit dem „Tierisch engagiert“-Award ausgezeichnet.

Wer darüber nachdenkt, sich ein Reptil als Haustier anzuschaffen, sollte sich vorher ausführlich informieren und Kurse zur Exotenkunde besuchen. Die Haltung von sensiblen Tieren erfordert nicht nur ein passendes Terrarium, sondern auch technisches Know-how und Kenntnisse über die richtige Fütterung. Die Kosten und der Aufwand werden oft unterschätzt.