18. April 2024

Sütcü-Debüt: Mehr Dominanz für Top 3.

Die Vienna hat mit Mehmet Sütcü einen neuen Trainer, der mit 34 Jahren zwar nicht mehr der jüngste Coach der zweiten Liga ist, aber dennoch für frischen Wind sorgen soll. Der ehemalige Spieler des Traditionsklubs kehrt nach vier erfolgreichen Saisonen beim FAC zurück nach Floridsdorf und übernimmt das Traineramt von Alexander Zellhofer.

Sütcü blickt auf eine erfolgreiche Spielerzeit zurück, die mit einem Meistertitel und dem Aufstieg in die zweite Liga gekrönt wurde. Nun steht er vor der Herausforderung, die Vienna zurück auf die Erfolgsspur zu führen. Dabei setzt er auf die Jugend und möchte das spielerische Potenzial seines Teams voll ausschöpfen.

In seiner ersten Woche als Trainer hat Sütcü bereits klare Vorstellungen, wie er die Mannschaft verbessern will. Mit intensivem Training und einem offensiven Spielstil möchte er die Vienna zu Siegen führen und die Erwartungen der Fans erfüllen. Dabei will er flexibel bleiben und sich nicht auf ein bestimmtes System festlegen, um auf die Anforderungen des Spiels reagieren zu können.

Sütcü ist sich der hohen Erwartungen bewusst und weiß, dass die Mannschaft konstante Leistungen zeigen muss, um in der Liga zu bestehen. Mit Unterstützung von Spielern wie Roman Kienast, der als Assistent aus der U-18 hochgezogen wurde, ist er zuversichtlich, dass die Vienna wieder an alte Erfolge anknüpfen kann.

Keine Tags zu diesem Beitrag.