24. Juli 2024

SPÖ-Parteitag: Stadtrat betont hohen Arbeitsaufwand

Beim Landesparteitag der SPÖ standen wichtige Themen wie Familienzusammenführung, , Europa, demonstrativer Zusammenhalt und Lohnnebenkosten im Mittelpunkt. Der Redemarathon wurde vom Bürgermeister Michael Ludwig eröffnet, der vor allem den Familienzuzug von Syrern und die Forderung nach mehr Ressourcen betonte. Auch das Thema Sicherheit und das Waffenverbot wurden angesprochen, sowie die Ablehnung einer Senkung der Lohnnebenkosten. Es wurde über Gewaltschutz, Klimaschutz und die Solidarität mit der Bundes-SPÖ gesprochen.

Ein großes Thema beim Landesparteitag war auch die Arbeitszeitverkürzung. Es wurde diskutiert über weniger Arbeitszeit, sechs Urlaubswochen und das Recht auf Nichterreichbarkeit in der . Verschiedene Genossen wurden zu ihrer Einstellung zum Thema befragt: Ex-Bürgermeister Michael Häupl betonte, dass Arbeitszeitverkürzung interessant ist, wenn die Produktivität steigt. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker forderte eine gerechte Verteilung der Erlöse von Unternehmen und Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky betonte die Bedeutung von ausgewogenen Arbeitsbedingungen, um ein Ausbrennen zu verhindern.

Ein weiteres großes Thema war die Teuerung in Österreich, die von verschiedenen Rednern kritisiert wurde. Die Genossen konnten sich dies auch in der Kantine vor dem Versammlungssaal bewusst machen, wo selbst einfache Speisen zu hohen Preisen angeboten wurden. Trotz der teuren Verpflegung blieb der Zusammenhalt der Genossen stark und sie setzten sich engagiert für ihre politischen Ziele ein.