25. Juli 2024

Städtische Mitarbeiter fahren kostenlos mit Öffis.

Die Stadt setzt ein starkes Zeichen für den Klimaschutz, indem sie ab Mai allen 67.000 Mitarbeitern eine kostenlose Öffi-Jahreskarte zur Verfügung stellt. Dies entspricht einer jährlichen Investition von 23 Millionen Euro. Wien ist mit seinen 67.000 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber des Landes und Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) betont die Bedeutung attraktiver Arbeitsbedingungen für das Stadtpersonal.

Die Entscheidung, allen Mitarbeitern das sogenannte Jobticket anzubieten, soll Ende Februar im Gemeinderatsausschuss besprochen und am 20. März im Gemeinderat verabschiedet werden. Dies ist eine weitere Maßnahme, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu steigern, nachdem bereits Gehaltserhöhungen und die Erhöhung der Kinderzulage beschlossen wurden.

Für die Beschäftigten bedeutet das Jobticket eine Ersparnis von 365 Euro pro Jahr und auch die Lehrlinge der Stadt erhalten das Top-Jugendticket kostenlos. Die Stadt sieht die Investition von 23 Millionen Euro als Wertschätzung gegenüber ihren Mitarbeitern und eine wegweisende Initiative für den Klimaschutz, wie Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky (SPÖ) betont.

Zusätzlich erhalten diejenigen, die bereits eine gültige -Linien-Jahreskarte besitzen, den entsprechenden Anteil zurückerstattet. Auch Klimaticket-Besitzer können sich über eine Rückerstattung des Wien-Teils von der Stadt freuen. Diese Maßnahme ist ein weiterer Schritt, um die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs zu fördern und die Umweltbelastung zu reduzieren.