14. April 2024

Verdächtiger gefasst nach Vergewaltigung einer Wienerin.

In der Nacht vom 14. auf den 15. März ereignete sich in - ein schockierender Vorfall: Eine 41-jährige Frau wurde auf ihrem Nachhauseweg von einem bislang unbekannten Täter angegriffen und vergewaltigt. Der Täter zerrte sein Opfer mitten in der Nacht in eine Garageneinfahrt in der Viktorgasse, wo er die grausame Tat beging. Als die Frau um Hilfe schrie, wurden Anrainer aufmerksam und der Täter ergriff die Flucht.

Die startete sofort eine Fahndung nach dem Täter, der jedoch zunächst unentdeckt blieb. Dank Videoaufnahmen aus dem Nahbereich des Tatorts konnten die Beamten jedoch eine genaue Täterbeschreibung erhalten und diese zur Fahndung freigeben. Schließlich gelang es den Ermittlern, am vergangenen Sonntag einen 55-jährigen Verdächtigen im Bezirk festzunehmen. Gegen den Mann lag bereits ein Aufenthaltsverbot vor.

Bei der Vernehmung bestritt der Verdächtige die Vergewaltigung, gab jedoch zu, dass es zu sexuellen Handlungen gekommen sei. Dennoch ordnete die Staatsanwaltschaft Wien die Festnahme des Mannes an, der daraufhin in eine Justizanstalt gebracht wurde. Die Ermittlungen gegen den 55-Jährigen laufen weiterhin, um die genauen Umstände der Tat aufzuklären und dem Opfer Gerechtigkeit zu verschaffen.