24. Juli 2024

Verhöre im Fall Danka nehmen schlimme Wendung.

Bereits seit geraumer Zeit waren die beiden Männer, die nun in Haft sitzen, dringend verdächtig, das kleine Mädchen getötet zu haben. Dank einer Telefonüberwachung konnte die Kriminalpolizei schließlich genügend Beweise sammeln, um die beiden Serben zu überführen. Trotzdem bleibt unklar, was dem Kind tatsächlich widerfahren ist – nur eine Obduktion könnte hier Klarheit schaffen. Die Beamten hegen Zweifel daran, dass die Inhaftierten die ganze Wahrheit gesagt haben.

Die Vernehmungen der beiden Männer, die das Verbrechen an der kleinen Danka gestanden haben, sind noch nicht abgeschlossen. Sie machen nach wie vor teilweise widersprüchliche Angaben zum Tathergang. Einig sind sie sich nur in einigen wenigen Punkten.

Das 22 Monate alte Mädchen soll am 26. März auf einer Landstraße in der serbischen Bor von dem Auto der beiden Männer erfasst worden sein. Eine der Aussagen besagt, dass das Kind sofort nach dem Aufprall verstorben sei, während die andere behauptet, sie hätten das Mädchen erwürgen müssen, da es vor Schmerzen schrie. Blutspuren des Opfers auf der Rückbank des Fahrzeugs deuten darauf hin, dass Danka dort gelegen haben muss. Zudem wurde durch die GPS-Daten des Wagens bestätigt, dass die Männer kurz nach dem Unfall einen Stopp an einer Müllhalde gemacht haben.

Am nächsten Tag sollen sie die Leiche ausgegraben und zu einem anderen Müllplatz gebracht haben. Obwohl sie diese Aussage bestätigen, gibt es Zweifel an ihrer Darstellung des Unfallhergangs, wie Lügendetektor-Tests nahelegen. Die vermutet daher, dass es noch weitere Entwicklungen in diesem Fall geben könnte.

Die Suche nach Danka begann, nachdem das Mädchen aus dem Garten ihres Wochenendhauses verschwunden war. Die Polizei identifizierte die beiden Männer als Verdächtige, unter anderem aufgrund ihrer auffälligen Verhaltensweisen und ihrer Beteiligung an den Suchaktionen. Die Handys der Verdächtigen wurden abgehört, was letztendlich zur Verhaftung führte.

Trotz der Erleichterung der Täter, als ein Video veröffentlicht wurde, das ein Mädchen zeigt, das Danka ähnlich sah, konnten sie die Polizei nicht täuschen. Sie wurden schnell gefasst und stehen nun für ihre Tat vor Gericht. Die genaue Lage der Leiche bleibt jedoch ein Geheimnis, da die Männer weiterhin schweigen. Es wird befürchtet, dass bei einer Obduktion noch grausamere Details ans Licht kommen könnten.