23. April 2024

Verletzung bei Salto: Olympia-Hoffnung in Gefahr

Die Besorgnis um den talentierten Trampolinspringer Benny Wizani ist groß. Der Sportler, der sich kürzlich erstmals für die Olympischen Spiele qualifiziert hat, hat sich während des Abschlusstrainings für die Meisterschaften am Knie verletzt. Beim Versuch eines doppelten Salto mit vierfacher Schraube landete der 22-Jährige knapp außerhalb des Sprungtuchs und traf nicht ganz gerade auf der Sicherheitsmatte auf, was sofort starke Schmerzen verursachte. Es wird vermutet, dass es sich um eine Meniskusverletzung handelt, aber die endgültige Diagnose wird erst nach einer Magnetresonanztomografie am Montag gestellt werden können.

Bennys Trainer Willi Wöber, der kürzlich seine Doktorarbeit mit dem Thema „KI-Modelle für die Quantifizierung der Biodiversität am Beispiel des Nilbuntbarsches“ mit Auszeichnung abgeschlossen hat, zeigt sich optimistisch, dass der junge Sportler rechtzeitig für die nächsten Wettkämpfe wieder fit sein wird. In der Zwischenzeit haben Fiona Beigelbeck und Niki Fröschl in Abwesenheit von Wizani die Wiener Meistertitel geholt, worüber sich Benny gemeinsam mit seinen Trainingspartnern freut.

Franz Heher, der seit 1971 die Trampolin-Sparte des WAT in ganz Österreich aufgebaut hat und auch im Alter von 71 Jahren immer noch Kinder und Jugendliche trainiert, betont die enge Gemeinschaft und Zusammenarbeit innerhalb des Vereins. Diese Unterstützung und Zusammenhalt seien entscheidend für den Erfolg und die Entwicklung der Sportler.