21. Juli 2024

„Verletzungspech zerlegt BC Vienna“

Die Basketballmannschaft des BC Vienna wird in den kommenden Viertelfinalduellen, die am Samstag beginnen, nicht teilnehmen. Klubmanager Petar Stazic führt die Vielzahl an Verletzungen als Hauptgrund an. Nachdem das Team den neunten Platz belegte und die Play-offs verpasste, verbrachten sie gemeinsam einen Abend, um die Saison abzuschließen. Mit einem Abendessen in einem Restaurant in der Innenstadt ließ der BC Vienna die Saison ausklingen. „Wir wollten noch einmal eine schöne Zeit zusammen haben“, sagte Stazic, dessen Team als amtierender Vizemeister vorzeitig das Viertelfinale verpasste. „Ich kann niemandem einen Vorwurf machen, der Charakter ist großartig“, so Stazic in Richtung des Teams und des Trainers Hrvoje Radanovic. „Wir hatten viel Pech mit Verletzungen, nie den vollen Kader. Das war absurd und hat uns auseinandergerissen.“ Kapitän Bogic Vujosevic war aufgrund einer Fersenverletzung ständig abwesend, was das Team stark beeinträchtigte. „Gerade der Ausfall von ‚Bogi‘ hat uns extrem geschadet.“ Topscorer Davor Konjevic war einer der wenigen Spieler, die fast immer spielten.

Wie wird die Seuchensaison aufgearbeitet, die mit einer vielversprechenden Vorbereitung begann? „Wir werden alles gründlich analysieren und wollen unbedingt den Stamm an österreichischen Spielern behalten“, betonte Stazic. „Aber eines ist klar: Durch die vielen Ausfälle haben die jungen Spieler mehr Spielzeit erhalten und konnten sich sehr gut entwickeln.“ Auch sein 16-jähriger, 2,02 Meter großer Neffe Aron, Sohn des Co-Trainers Stjepan Stazic, konnte sich gut entwickeln.

Wer wird wohl Meister werden? Vielleicht der bisherige Dominator Klosterneuburg? „Es ist schwer zu sagen. Die Liga ist extrem ausgeglichen.“

In den Viertelfinalspielen der Superliga am Samstag um 17.30 Uhr treffen Klosterneuburg und Kapfenberg sowie Wels und Graz aufeinander. Am Sonntag um 17.30 Uhr werden Gmunden und Oberwart sowie Traiskirchen und St. Pölten gegeneinander antreten.