19. Juli 2024

Wiener (19) rast mit 196 km/h.

Wieder einmal wurde ein Extrem-Raser in Niederösterreich gestoppt. Ein 19-jähriger wurde am Mittwoch dabei erwischt, wie er mit einer Geschwindigkeit von 196 km/h über die A1 raste. Dies führte dazu, dass sein Probeführerschein vorläufig eingezogen wurde. Der junge Fahrer schien sich nicht an das Tempolimit von 130 km/h auf der Westautobahn (A1) zu halten, als er mit fast 200 km/h in Richtung bei Purkersdorf (Bezirk St. Pölten-Land) unterwegs war. Eine Zivilstreife konnte die erhöhte Geschwindigkeit des Rasers feststellen und stoppte ihn umgehend. Der 19-Jährige wird nun bei der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten angezeigt, wie die niederösterreichische in einer Pressemitteilung am Donnerstag bekannt gab.

Seit dem 1. März besteht die Möglichkeit, dass bei extremen Geschwindigkeitsüberschreitungen das Fahrzeug des Rasers vor Ort beschlagnahmt und später sogar versteigert werden kann. Hätte der junge Fahrer die 200 km/h überschritten, wäre ihm möglicherweise sein Auto abgenommen worden. Diese drastische Maßnahme soll dazu beitragen, die Verkehrssicherheit zu verbessern und Raser zur Vernunft zu bringen.