24. Juli 2024

Wiener plante Brandanschlag nach Lärmanzeige.

Am Donnerstagvormittag ereignete sich in einer in der Hietzinger Auhofstraße in ein schockierender Vorfall, bei dem ein 49-jähriger Mann seine Nachbarin mit Benzin übergoss und anzünden wollte. Die tapfere Frau konnte jedoch rechtzeitig fliehen, bevor der Täter sich selbst mit Benzin übergoss und anzündete. Diese verzweifelte Tat führte zu einer heftigen Explosion in der Wohnung.

Die Nachbarin hatte den Mann zuvor wegen Lärmbelästigung angezeigt, was zu einem Angriff im Stiegenhaus führte, bei dem sie verletzt wurde. Der aufmerksame Passant, der die Attacke beobachtete, griff sofort ein und half der Frau, zu fliehen. Der Täter verschanzte sich daraufhin in der Wohnung und weigerte sich, die Tür für die Einsatzkräfte zu öffnen, die den starken Benzingeruch wahrgenommen hatten.

Die WEGA-Beamten brachen schließlich die Tür auf und konnten den Verdächtigen mit Selbstverletzungen im Kopf- und Halsbereich festnehmen, nachdem er sich selbst angezündet hatte. Der Mann wurde von der Feuerwehr gelöscht und ins Krankenhaus gebracht. Auch die Nachbarin wurde verletzt und musste medizinisch versorgt werden.

Die Berufsfeuerwehr Wien konnte den Brand in der Wohnung rasch löschen und auch zwei Meerschweinchen in bringen. Die Ermittler suchen einen mutmaßlichen Zeugen, der den Vorfall beobachtet hat und bitten um Hinweise.

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, sich in einer psychischen Krise befinden oder Suizidgedanken haben, wenden Sie sich bitte an die Telefon-Seelsorge oder andere Krisentelefone. Es ist wichtig, rechtzeitig Hilfe zu suchen und Unterstützung zu erhalten.