25. Juli 2024

Wiener Spital schließt, Böhler-Räumung beginnt.

Nach der plötzlichen Räumung des Lorenz-Böhler-Spitals in herrscht große Unsicherheit über die zukünftige Versorgung der Patienten. Die ursprünglichen Pläne, Ersatzkapazitäten in Form von „Mini-Böhlers“ im AKH und in zu schaffen, sind gescheitert. Die Stadt Wien ist nun gezwungen, sich auf mögliche Aushilfslösungen vorzubereiten.

Eine entscheidende Sitzung der AUVA am Mittwochabend könnte jedoch noch eine Wendung bringen und Hoffnung auf eine positive Lösung bieten. Es bleibt abzuwarten, ob es gelingen wird, die medizinische Versorgung der betroffenen Patienten sicherzustellen. Die Zukunft des Lorenz-Böhler-Spitals und die Gesundheit der Menschen, die darauf angewiesen sind, hängen von den nächsten Schritten der Verantwortlichen ab.