23. April 2024

Wiens Einkaufsstraßen erleben Aufbruchsstimmung mit explodierender Nachfrage.

Die Einkaufsstraßen in erfreuen sich einer starken Nachfrage, was freie Geschäftslokale betrifft. Laut dem Standortservice der Wirtschaftskammer Wien (WKW) ist die Anzahl der Anfragen um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, was insgesamt 3200 Betriebe und Gründer betrifft. Besonders in den Bezirken und Mariahilf übersteigt die Nachfrage das Angebot bei weitem, was dazu führt, dass sich auch bisher weniger prominente Bezirke wie Rudolfsheim-Fünfhaus zunehmend als attraktive Standorte für Geschäfte etablieren.

Interessanterweise sind Geschäftslokale in Mariahilf und Neubau mittlerweile begehrter als in der Inneren Stadt, obwohl es dort mehr Leerstände gibt. Dies verdeutlicht die gesunde Dynamik des Einzelhandels und zeigt, dass eine lebendige Vielfalt an Geschäften und in den Grätzeln wichtig ist. Die Nachfrage konzentriert sich vor allem auf Gastronomie, Handel, Gewerbe und Dienstleistungen, wobei Flächen zwischen 57 und 156 Quadratmetern besonders gefragt sind. Insgesamt zeigt sich ein deutlicher Trend zur Belebung und Diversifizierung der Wiener Einkaufsstraßen, was eine positive Entwicklung für die Stadt insgesamt darstellt.