18. April 2024

Windl und Klimakleber blockieren Parlamentseingang.

Am Mittwochmorgen war der Eingang zum Parlamentsgebäude in von einer Gruppe Klimaaktivisten blockiert. Mitglieder der Letzten Generation saßen dort und verhinderten den Zugang. Die war vor Ort, da dies bereits der dritte Tag in Folge war, an dem die Aktivisten ihre Protestaktion durchführten. Zuvor hatten sie sich am Dienstag vor dem Schloss Schönbrunn versammelt, um gegen die Klimapolitik zu demonstrieren, indem sie einen Misthaufen als Symbol benutzten.

Eine der bekanntesten Aktivistinnen, Anja Windl, war auch diesmal wieder dabei. Sie war im vergangenen November inhaftiert worden, nachdem sie bei Protesten vor dem Parlament festgenommen worden war. Die Gruppe kritisierte in einer Erklärung die Bundesregierung dafür, den Klimarat der Bürgerinnen und Bürger zu ignorieren und forderte ein Grundrecht auf Klimaschutz in der Verfassung.

Neben Windl war auch der ehemalige ÖSV-Läufer Julian Schütter unter den Demonstranten. Er hatte erst kürzlich seine Profikarriere beendet und betonte, dass er nicht tatenlos zusehen könne, wie die Regierung das Land in den Abgrund führe. Aus diesem Grund protestierte er gemeinsam mit der Letzten Generation vor dem Parlament, um sein Recht auf ein Überleben in einer intakten Umwelt einzufordern.