18. April 2024

Wien: Jobchancen trotz Arbeitslosigkeit!

Die Arbeitslosigkeit in ist in den letzten Monaten stark angestiegen, nachdem zuvor Rekordbeschäftigungszahlen verzeichnet wurden. Innerhalb eines Jahres stieg die Arbeitslosigkeit um acht Prozent an. Besonders besorgniserregend ist die Situation unter den jungen Menschen, da sie die vorhandenen Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt zu selten nutzen.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit im Januar in Wien um 8,5 Prozent. Noch bedenklicher ist jedoch der Anstieg von elf Prozent bei den unter 25-Jährigen. Der Leiter des AMS-Wien, Winfried Göschl, erklärt diesen Anstieg mit dem Wachstum der Stadt und dem damit einhergehenden Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Trotzdem gibt es durchaus Jobchancen, wenn man sich in den richtigen Branchen umsieht.

Es gibt einige Branchen, die trotz der hohen Arbeitslosigkeit dringend nach Arbeitskräften suchen. Ein Grund dafür ist der Austritt der geburtenstarken Jahrgänge der 1960er Jahre aus dem Arbeitsmarkt, während nur wenige junge Menschen nachrücken. Ein Beispiel für solche Berufsfelder sind die „Green Jobs“ im Zusammenhang mit der Energiewende. Hier werden sowohl hochqualifizierte Arbeitskräfte als auch solche mit geringer Grundbildung gesucht. Auch Berufe im Pflege- und Transportbereich bieten gute Perspektiven. Ein weiterer Bereich mit Potenzial ist der Öffentliche Dienst, da in den nächsten Jahren viele Mitarbeiter in den Ruhestand gehen werden. Das AMS-Wien erwartet daher eine hohe Nachfrage nach Arbeitskräften im öffentlichen Sektor bis in die 2030er Jahre. Allerdings werden diese Jobs in der Regel einen höheren Bildungsabschluss erfordern.

Ein weiteres Problem, das den AMS-Wien-Chef Sorgen bereitet, ist die Bildungssituation vieler Arbeitsuchender. Obwohl in einigen Bereichen bereits von Fachkräftemangel die Rede ist, wird es für Menschen ohne Ausbildung weiterhin schwierig sein, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Insgesamt zeigt sich, dass trotz des Anstiegs der Arbeitslosigkeit in Wien Chancen auf dem Arbeitsmarkt bestehen, insbesondere in den Bereichen „Green Jobs“, Pflege, Transport und im öffentlichen Dienst. Allerdings ist eine entsprechende Ausbildung oder Qualifikation oft Voraussetzung. Für Menschen ohne Ausbildung bleibt der Arbeitsmarkt hingegen weiterhin herausfordernd. Es ist daher von großer Bedeutung, in die Aus- und Weiterbildung zu investieren, um den Anforderungen des Arbeitsmarktes gerecht zu werden. Nur so können sowohl die Arbeitslosigkeit gesenkt als auch die Chancen der jungen Generation verbessert werden.