15. April 2024

Ehrlichster Taxilenker der Stadt – Wiener der Woche

Eine Heldentat in : Eine Frau vergisst ein Kuvert mit 13.000 Euro Bargeld in einem Taxi, doch der Fahrer klingelt an ihrer Tür, um es zurückzugeben. Für den Taxifahrer Fazli A. war dies eine Selbstverständlichkeit.

Es gibt Momente im , in denen man gedankenverloren aus einem Auto aussteigt und die Tür hinter sich schließt. Eine Taxifahrt wie jede andere – bis man plötzlich bemerkt, dass man etwas verloren oder vergessen hat. Doch was, wenn es sich um ein Kuvert mit 13.000 Euro handelt? In solchen Fällen kann man nur hoffen, dass man das Glück hat, in einem Taxi wie dem von Herrn Fazli A. zu sein.

Der Taxifahrer, der bereits seit 1995 für den Anbieter Taxi 40100 arbeitet, fand vor Kurzem das vergessene Kuvert im Fond seines Wagens. Dank seiner Ehrlichkeit und Menschlichkeit konnte die Kundin das Geld glücklicherweise wieder in Empfang nehmen. „Die Dame war wirklich erleichtert“, berichtet Fazli A.

Obwohl Taxifahrer oft Wertgegenstände im Auto finden, ist ein so hoher Betrag eine Seltenheit. Dennoch ist Eveline Hruza, Generalsekretärin von Taxi 40100, stolz auf ihre Kollegen und betont, dass Ehrlichkeit und Menschlichkeit in der Flotte gelebt werden.

Fazli A. zögerte nicht, das Kuvert persönlich bei der Kundin abzugeben, ohne eine Entschädigung zu verlangen. „Die Dame war wirklich sehr erleichtert, als ich ihr das Kuvert gegeben habe. Zumal es anscheinend gar nicht ihr Geld war, sondern das von ihrem Chef. Da hätte sie gleich doppelt Probleme bekommen“, erzählt der Taxilenker.

Als Anerkennung für seine ehrliche Tat erhielt Fazli A. einen Golddukaten als Finderlohn von der Vermittlungszentrale Taxi 40100. Ein wahrer Held auf den Straßen Wiens, der beweist, dass Ehrlichkeit und Menschlichkeit noch immer existieren.